RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Hitlers Tagebücher – Fälschung und Manipulation wie sie im Buche steht am Beispiel des Podcast „Faking Hitler"

Hitlers Tagebücher – Fälschung und Manipulation wie sie im Buche steht am Beispiel des Podcast „Faking Hitler"

Kategorie(n): 
Einblicke
Veranstalter: 
Dezernat Hochschulkommunikation der RUB
Freitag, 12. Juli 2019, 18:00
Etage: 
1

Der 25. April 1983 ist einer der wichtigsten, absurdesten und schwärzesten Tage der deutschen Pressegeschichte. Es ist der Tag an dem der stern die Hitler-Tagebücher veröffentlicht. Die Geschichte muss in Teilen „neu geschrieben werden“ verkündet die Chefredaktion vollmundig - um wenige Tage später eine große Blamage eingestehen zu müssen. Denn die Bücher sind gefälscht, der stern ist einem riesigen Betrug aufgesessen. Wie geschickt der Fälscher Konrad Kujau agiert und manipuliert hat und wie Reporter, Historiker und Schriftgutachter darauf reingefallen sind, davon erzählt dieser Vortrag. Grundlage sind die einjährigen Recherchen für den stern-Podcast „Faking Hitler.“ Und welche Rolle spielen eigentlich News und Fake News bei der täglichen Arbeit einer Online-Redaktion wie stern.de?

Referentin: Isa von Heyl, stern

öffentlich
ohne Anmeldung
Eintritt frei