RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Krupp statt Kölner Dom: Die Iwakura-Mission in Deutschland 1873

Krupp statt Kölner Dom: Die Iwakura-Mission in Deutschland 1873

Kategorie(n): 
Kultur
Veranstalter: 
Dezernat Hochschulkommunikation der Ruhr-Universität Bochum und Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf
Montag, 09. Juli 2018, 18:00 bis Dienstag, 31. Juli 2018, 18:00
Etage: 
3

1871 brach eine Regierungsdelegation unter Staatskanzler Iwakura Tomomi in die Vereinigten Staaten und nach Europa auf, um die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse zu studieren. Im Frühjahr 1873 kam die sog. Iwakura-Mission auch nach Deutschland. Nach einem Abstecher zu den Krupp‘schen Werken in Essen, die sie dem Kölner Dom vorzog, reiste die Gesandtschaft unter anderem nach Berlin, wo sie Kaiser Wilhelm I. und Reichskanzler Bismarck traf. Die auf der Reise gewonnenen Erkenntnisse waren von großem Einfluss für die extrem schnelle Modernisierung Japans. Die Ausstellung vermittelt einen anschaulichen Eindruck von der Reise der Delegation aus japanischer und deutscher Sicht und von ihrer Bedeutung für die weitere Entwicklung des Landes.

Austellungseröffnung

Bei der Eröffnung am 9. Juli sprechen:

  • Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum
  • Professor Dr. Axel Schölmerich, Rektor der Ruhr-Universität Bochum
  • Konsul Shinsuke Toda, Stellvertreter des Generalkonsuls von Japan in Düsseldorf

Die Ausstellung ist bis zum 31. Juli zu den Öffnungszeiten des Blue Square zu sehen (Mo-Sa, 8.00 - 18.00 Uhr).

öffentlich
ohne Anmeldung
Eintritt frei