RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Romanze und Realismus: Zum 200. Todestag von Jane Austen

Romanze und Realismus: Zum 200. Todestag von Jane Austen

Kategorie(n): 
Einblicke
Veranstalter: 
Dezernat Hochschulkommunikation der RUB
Montag, 17. Juli 2017, 18:00
Etage: 
1

Als die unverheiratete Pfarrerstochter Jane Austen im Juli 1817 im Alter von 41 Jahren gestorben ist, war sie gänzlich unbekannt. Die vier Romane aus ihrer Feder, die zu Lebzeiten veröffentlicht wurden, waren anonym erschienen. Heute jedoch ist ihr Name, nicht zuletzt wegen der zahlreichen Verfilmungen der Romane, zu einer global verbreiteten Marke geworden. Man verbindet sie mit Herrenhäusern in Parklandschaften, Starschauspielerinnen in Regency-Kleidern und opulent ausgestatteten Ballszenen. In den Verfilmungen werden aus den Romanen häufig Romanzen, also gefühlsintensive und erlesen bebilderte Liebesgeschichten.

Der Vortrag wird sich dagegen auf Austens Realismus konzentrieren und dazu ihr Meisterwerk Emma in den Mittelpunkt stellen. Dabei sollen auch das kurze Leben und die Briefe der Autorin einbezogen werden.

Referent: Prof. Dr. Burkhard Niederhoff
 

öffentlich
ohne Anmeldung
Eintritt frei
Bild: © RUB, Agentur