RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Ensemble Oktogon: Vokalmusik für Männerstimmen

Ensemble Oktogon: Vokalmusik für Männerstimmen

Veranstaltungsreihe: 
Veranstalter: 
MZ Bereich Musik
Donnerstag, 17. Dezember 2015, 18:00
Etage: 
1

Zu den Werken

Zweifellos war es das frühe 19. Jahrhundert, das eine besondere Vorliebe für Vokalquartette von Männerstimmen entfaltete und im bürgerlichen Salon hören ließ. Michael Haydn, Franz Schubert, Friedrich Silcher oder Felix Mendelssohn Bartholdy sind nur einige besonders prominente Vertreter dieses Genres. Und so bilden Kompositionen der Romantik einen logischen Schwerpunkt des ersten Programms, das vom Oktogon vorgestellt wird. Zwei Meister der ausgehenden Renaissance – Jacobus Gallus und Marc’Antonio Ingegneri – lassen erahnen, dass sich im jahrhundertelang entfalteten Repertoire von Kirche und Kloster eine schier unermessliche Fülle an Vokalliteratur für gleiche Stimmen findet. Wichtige Komponisten des 20. Jahrhunderts – bis in unsere Tage – haben sich immer wieder gerne diesem anspruchsvollen Bereich der Vokalmusik gewidmet, dessen Möglichkeiten vom unterhaltsamen Lied zum differenzierten Konzertrepertoire, von Jazz und Pop bis zu avancierter Polyfonie eines Arnold Schoenbergs und anderer reichen.

Zu den Musikern

Das Männerstimmen-Ensemble Oktogon besteht aus Mitwirkenden des Collegium vocale Bochum unter der Leitung von Hans Jaskulsky. Es hat sich zum ersten Mal Ende 2014 zu Proben getroffen. Sein künstlerisches Ziel ist es, drei- bis achtstimmige Vokalkompositionen für gleiche Stimmen in möglichst großer stilistischer Bandbreite einzustudieren und aufzuführen.

Besetzung:

Tenor 1
Holger Gailing
Alyoscha Höltge

Tenor 2
Bernd Hauschild
Ralf Vormberge

Bass 1
Klaus Mohr
Frank Staschinski  

Bass 2
Konrad Bischoff
Jens Kanschik

Leitung: Hans Jaskulsky

Klavier: Jona Kümper

Jona Kümper studierte Klavier bei Prof. Arnulf von Arnim, Prof. Gilead Mishory und Prof. Nina Tichman an den Musikhochschulen Dortmund und Köln, wo er 2004 sein Konzertexamen ablegte. Zudem absolvierte er ein Studium in den Hauptfächern Tonsatz und Gehörbildung. 2008 erhielt er den Kompositionspreis der Stadt Neuss, 2012 den dritten Preis beim International Composition Competition Sofia und 2014 den ersten Preis beim Carl-von-Ossietzky-Wettbewerb Oldenburg. Den Ensembles des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität ist er seit Jahren als Korrepetitor, Solist und Continuospieler verbunden.

öffentlich
ohne Anmeldung
Eintritt frei
Bild: © privat