RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Sportveranstaltungen als Mittel der Stadt- und Sportentwicklung

Sportveranstaltungen als Mittel der Stadt- und Sportentwicklung

Veranstaltungsreihe: 
Veranstalter: 
Ruhr-Universität Bochum
Montag, 21. September 2015, 18:00

Städte treten zunehmend miteinander in Wettbewerb um die Austragung großer Sportveranstaltungen. Zugleich richten sie jährlich zahllose kleinere Sportevents aus. Im Vortrag wird der Frage nachgegangen, welchen Nutzen eine Stadt von der Austragung großer wie auch kleinerer Sportevents hat. Während bei Sportgroßveranstaltungen häufig wirtschaftliche, und hier vor allem touristische Aspekte (wie Bekanntheitsgrad und Image) im Vordergrund stehen, spielen bei kleineren Sportevents soziale Ziele eine stärkere Rolle. Durch die Sportevents sollen die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Stadt gestärkt sowie das Sportinteresse und die Sportaktivität gesteigert werden. Damit diese Ziele erreicht werden, ist ein Portfolio unterschiedlicher Events sowie eine enge Zusammenarbeit mit lokalen und nationalen Sportorganisationen sinnvoll.

Referentin: Prof. Dr. Marie-Luise Klein, Fakultät für Sportwissenschaft

Gefördert von