RUB » Blue Square » Veranstaltungen » Metalle, die sich erinnern können – ein kurzer Einblick in die faszinierende Welt der Formgedächtnislegierungen

Metalle, die sich erinnern können – ein kurzer Einblick in die faszinierende Welt der Formgedächtnislegierungen

Veranstaltungsreihe: 
Veranstalter: 
Ruhr-Universität Bochum
Montag, 31. August 2015, 18:00

Die Forschung an Formgedächtnislegierungen hat an der Ruhr-Universität Bochum eine lange Tradition. Diese wurde von Prof. Erhard Hornbogen, einem der Erfinder der Formgedächtnislegierungen, begründet und wird heute mit unverminderter Intensität und sehr guter nationaler und internationaler Sichtbarkeit fortgesetzt. Bochum ist ein internationales Zentrum der Formgedächtnisforschung.

Formgedächtnislegierungen gehören zu den intelligenten Werkstoffen, die auf einen äußeren Reiz (z.B. Temperaturerhöhung) reagieren können (z.B. durch eine Verformung). Nach einer starken, scheinbar bleibenden Verformung kann man sie durch Erwärmung in ihre Ausgangsform zurückbringen.
Dies wird im Vortrag am Beispiel der berühmten Bochumer Formgedächtnisbüroklammer demonstriert, die die Zuhörer nach Ende der Veranstaltung erhalten.
Man kann Formgedächtnislegierungen als leistungsstarke Aktoren in der Luft- und Raumfahrt, im Automobilbau im Haushalt und für mikrotechnische Anwendungen einsetzen. Aber auch aus der modernen Medizintechnik sind sie heute nicht mehr wegzudenken (z.B. bei Stents und Implantaten).

Im Vortrag von Prof. Gunther Eggeler, dem Inhaber des Lehrstuhls Werkstoffwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, werden zunächst die Grundlagen der faszinierenden Formgedächtnis­effekte erklärt, die auf der sogenannten martensitischen Umwandlung beruhen.
Es wird dann erläutert, wie man solche Legierungen herstellt und verarbeitet und wo diese Werkstoffklasse heute eingesetzt wird.
Abschließend wird auch aufgezeigt, dass gerade in diesem Forschungsgebiet ein hohes Innovations­potential steckt. Als Beispiel wird über Bochumer Firmengründungen im Bereich der Formgedächtnis­technik berichtet. Insbesondere für Maschinenbauingenieure mit guten Werkstoffkenntnissen gibt es im Bereich der Formgedächtnislegierungen viele interessante Berufsfelder.
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, dass Teilnehmer sich selber ein Formgedächtnisteil mit Erinnerungsvermögen bauen.

Referent: Prof. Gunther Eggeler, Lehrstuhl Werkstoffwissenschaft, Institut für Werkstoffe

Audioaufzeichnung des Vortrags

Download MP3-Datei (101,54 MB)

Gefördert von